Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Mieterstromprojekt mit Sektorenkopplung

08.09.2022 – Der Mieterstromdienstleister Einhundert Energie und die Diringer & Scheidel Unternehmensgruppe als Bauherr setzen ihr erstes gemeinsames Mieterstromprojekt im baden-württembergischen Edingen-Neckarhausen um. Die Photovoltaik-Anlage dient zur Komplettversorgung einer Wohnanlage mit Strom und Wärme für knapp 30 Eigentumswohnungen und inkludiert ebenfalls Sektorenkopplung durch mehrere Ladesäulen. Die Inbetriebnahme der Mieterstromanlage ist im Herbst 2022 geplant.

Das Mieterstromprojekt wird im Modell Lieferkette umgesetzt. Diringer & Scheidel stellt die fertige Photovoltaik-Anlage zur Verfügung, während Einhundert das komplette Messkonzept inklusive digitale Stromzähler und Abrechnung übernimmt. Im Lieferkettenmodell sind Bauherren und Immobilienunternehmen zwar Eigentümer und Betreiber der Anlage, müssen sich ansonsten jedoch um nichts kümmern.

Haus D+S_Visualisierung_Picksellstudio

Visualisierung des zukünftigen Mieterstrom-Objekts. Foto: Diringer & Scheidel GmbH & Co. Beteiligungs KG / Picksellstudio

Mieterstrom auch als Contracting möglich

„Wir setzen Mieterstrom sowohl im Lieferkettenmodell als auch im Contracting um. Insbesondere im Contracting sehen wir aktuell eine stark wachsende Nachfrage“, erklärt Dr. Ernesto Garnier, CEO und Gründer von Einhundert. Im Gegensatz zur Lieferkette wird Bauherren, Projektentwicklern und Wohnungsunternehmen hier jeglicher Aufwand genommen, da Einhundert sowohl die Anlage finanziert als auch installiert und betreibt.

Einhaltung der PV-Pflicht und Einzahlung auf den Primärenergiebedarf

In Baden-Württemberg gilt seit Mai 2022 für alle Neubauten die Pflicht, Photovoltaik auf den Dächern zu installieren, ab 2023 für alle grundlegenden Dachsanierungen. Mit der Umsetzung des Mieterstromprojektes erfülle Diringer & Scheidel die in Baden-Württemberg geltende PV-Pflicht. Das Gebäude ist laut der Bauunternehmung nach KfW55-Standard errichtet. Mieterstromanlagen zahlen durch die Visualisierung der Energieflüsse auf die Erfüllung von Energieeffizienz-Pflichten ein und sind Einhundert zufolge auf den Primärenergiebedarf anrechenbar. (ds)

www.einhundert.de
www.dus.de