Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Wissens- und Qualifikationsstand aufzeigen und entwickeln

07.07.2022 – Bei ihren Beratungsaufträgen sei den Mitarbeiter:innen Projekt: Unternehmensberatung GmbH aufgefallen, dass Personalabteilungen und Führungskräfte der Versorger häufig nicht genau im Bilde seien, über welchen themenspezifischen Wissens- und Ausbildungsstand ihre Mitarbeitenden verfügen. Dies sei vor allem in der beschleunigten Entwicklung der Prozesse und der IT-Systeme in der Energiewirtschaft begründet. „In der Beratungspraxis haben wir festgestellt, dass es eine Diskrepanz zwischen der Wahrnehmung der Führungskraft und der tatsächlichen Situation am Arbeitsplatz gibt, was das Wissen um Prozesse, IT und die eigentliche Prozessabdeckung angeht“ sagt Stefan Biesalski, Geschäftsführer der Projekt:Unternehmensberatung GmbH. „Das führt oftmals zu Frustration bei den Mitarbeitenden, zu Ineffizienzen in der Prozessbearbeitung und mündet am Ende in einer sinkenden Kundenzufriedenheit“ führt Biesalski weiter aus.

Bild: Mudassar Iqbal (kreatikar) / pixabay.com

Damit Versorger diese Probleme angehen können, haben die haben die Berater:innen der Projekt: Unternehmensberatung GmbH ein (Beratungs-) Tool mithilfe der ORGA-MAN Plattform entwickelt, um Transparenz in puncto Know-how und Qualifikationslücken zu schaffen und entsprechende Maßnahmenpläne aufzusetzen.

Erster Schritt: themenspezifisches Prozessgerüst entwickeln

Auf Basis der energiewirtschaftlichen Referenzprozesstruktur der Projekt: Unternehmensberatung GmbH oder der freien und individuellen Anpassung durch den Anwender wird zuerst ein themenspezifisches Prozessgerüst, z.B. für den Kundenservice, gemeinsam mit der Führungskraft und/oder dem Personalteam entwickelt. Daneben können die Anwender auf Wunsch auch noch übergeordnete Kompetenzen, z.B. auf Basis des hausinternen Kompetenzmodells, sowie weitere notwendige bzw. gewünschte Qualifikationen definieren und abfragen. Dieses Themenpaket erhalten die Mitarbeitenden auf digitalem Wege zur Bearbeitung.
Die Mitarbeitenden schätzen sich und ihr Know-how selbst ein und führen auf, was sie im Zuge der Prozessbearbeitung leistet. „ Wir erhalten also in der ersten Runde der Erhebung kein gefühltes Wunschbild der Führungskraft, sondern einen Spiegel der Praxis und Realität“, merkt Christina Ribbrock, Projektleiterin bei der Projekt: Unternehmensberatung an.

Teamübergreifende oder individuelle Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen angehen

Die Führungskraft kann den Stand der Erhebung des Teams jederzeit online auf der ORGA-MAN Plattform verfolgen. Pro Mitarbeitenden kann eine Übersicht generiert werden, um so den individuellen Status quo darzustellen und diesen im Entwicklungsgespräch gemeinsam zu diskutieren. Auf Basis dieser Erkenntnisse können die Verantwortlichen dann gemeinsam mit den Mitarbeitenden und z.B. der Personalabteilung teamübergreifende oder individuelle Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen im prozessualen und/oder im IT-Anwendungsbereich angehen. Parallel dazu können die Mitarbeitenden gemeinsam im Team die Prozessabdeckung verbessern, um bei Personalausfällen breiter aufgestellt zu sein oder beispielsweise in verschiedenen Kundencentern den gleichen umfassenden Service anbieten zu können.

Die Befragungen sind in zeitlichen Abständen wiederholbar. Da die Ergebnisse auch rückwirkend auf der Plattform zur Verfügung stehen, können die Verantwortlichen so die persönlichen Weiterentwicklungen der Mitarbeitenden verfolgen und sichtbar machen. Neben einem ORGA-MAN Ergänzungsmodul bieten die Berater:innen der Projekt: Unternehmensberatung GmbH diese neue Funktionalität auch im Zuge eines Beratungsprojektes an. (ds)

www.projektdp.de