Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

E-Auto mit Strom vom Firmendach laden

29.06.2022 – Das von der EnBW ausgegründete Start-up ChargeHere bietet unter anderem Ladelösungen für die Elektrifizierung von Firmenflotten. Mit dem neuen Angebot „ChargeSolar“ laden Unternehmen E-Autos mit selbst erzeugtem Solarstrom und sollen dadurch ihren Eigenverbrauch erhöhen.

Solares Laden soll Eigenverbrauch maximieren

Mit der Lösung ChargeSolar nutzen Unternehmen den Sonnenstrom vom eigenen Dach direkt für die Beladung ihrer E-Autos. ChargeHere prognostiziert dafür die erzeugte Energiemenge der PV-Anlage. Das Lademanagement reagiert darauf und lädt die E-Autos dann, wenn viel Solarstrom verfügbar ist. „Wer zur Arbeit fährt, stellt das Auto morgens ab und nutzt es erst viele Stunden später wieder. Wir können den Ladevorgang daher der Erzeugung anpassen und den Eigenverbrauch unserer Kund:innen so maximieren“, sagt Konrad Benze, Geschäftsführer von Charge Here.

Ladeinfrastruktur Wibu-Systems ChargeHere

Beim Karlsruher Softwareentwickler Wibu-Systems hat ChargeHere seine Ladelösung mit insgesamt 20 Ladepunkten installiert. Foto: ChargeHere GmbH

Ladelösungen perspektivisch auch in anderen Ländern anbieten

Mit der Ausgründung von ChargeHere reagiert die EnBW nach eigenen Angaben auf die gestiegene Nachfrage nach Ladelösungen im Markt. Derzeit konzentriere man auf den deutschen Markt, perspektivisch soll das Angebot auch auf andere Länder ausgeweitet werden.

Des Weiteren baut das Start-up Ladepunkte bei Unternehmen und Wohnungswirtschaften auf und übernimmt auch Services wie Abrechnung, Wartung und Betrieb. Die eigens entwickelte Hard- und Softwarelösung berücksichtigt beim Laden der E-Autos die Situation im Stromnetz berücksichtigt. „Laden mit Wechselstrom entlastet die Stromnetze und macht E-Mobilität damit alltagstauglich. Es ergänzt das öffentliche Schnellladen und ist dort sinnvoll, wo Autos lange stehen – also vor allem zuhause und am Arbeitsplatz“, so Konrad Benze.

Aktuell betreibt das frühere Innovationsprojekt der EnBW rund 1.200 Ladepunkte an 26 Standorten. Zu den Kund:innen zählen unter anderem die Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg, der Karlsruher Softwareentwickler Wibu-Systems AG und das US-amerikanische Unternehmen Agilent Technologies. (ds)

www.chargehere.de