Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Projekt Park4Flex: Flexibilitäten parkender E-Autos nutzen

16.01.2023 – Im Projekt „Parkraumbeteiligung an der marktbasierten Flexibilitätsbereitstellung zur Netzstabilisierung bei steigender Integration von erneuerbaren Energien“ – kurz Park4Flex – steht die Frage im Fokus, wie Flexibilitäten aus in Parkräumen ladenden Elektrofahrzeugen marktbasiert zur Netzstabilisierung eingesetzt werden können.

Kickoff Meeting Projekt Park4Flex

Am 10. Januar 2023 fand die Kickoff-Veranstaltung zum Projektstart von Park4Flex statt. Foto: Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg e. V.

Dabei fokussiert das Projekt größere konzentrierte Parkräume, wie Parkhäuser oder Parkplätze. Im Projekt werden reale Flexibilitätspotenziale anhand der Analyse diverser Parkraumdaten ermittelt. Anhand dieser Daten soll der netzstabilisierende Einfluss der Flexibilitätspotenziale untersucht und eine Abschätzung des Beitrags zur Integration von erneuerbaren Energien vorgenommen werden.

Aggregierung sektorübergreifender Flexibilitäten sowie deren Vermarktung

Dazu wird ein integriertes Konzept entwickelt, welches die Erweiterung der Ladeinfrastruktur, die Entwicklung von Methoden zur Aggregierung sektorübergreifender Flexibilitäten sowie deren Vermarktung mittels neuartiger Geschäftsmodelle umfasst. Um die Funktionsfähigkeit des Konzepts nachzuweisen, werden Feldtests in einem Parkhaus in Karlsruhe sowie im „Smart Charging Environment“ der Universität Stuttgart durchgeführt.

Diese Tests sollen die Erprobung der entwickelten Geschäftsmodelle unter realen Rahmenbedingungen ermöglichen. Auf Basis der erzielten Erkenntnisse sollen Handlungsempfehlungen erarbeitet und ein Leitfaden für die Bereitstellung von Flexibilitäten durch Parkhäuser erstellt werden, um die Übertragbarkeit der Ergebnisse auf zukünftige Anwendungsfälle zu ermöglichen.

Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Krzysztof Rudion (Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik (IEH), Universität Stuttgart) arbeiten die Konsortialpartner ChargeHere Gmbh, EnBW Interconnector, Inova DE GmbH, ParkHere GmbH sowie die Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg e.V. im Projekt zusammen. Als assoziierte Partner begleiten außerdem die Stadtwerke Karlsruhe, die TransnetBW GmbH, die Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg mbH sowie die IONOS SE das Projekt. (ds)

www.smartgrids-bw.net/park4flex/