Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Mieterstrom in Wernigerode: Wohnungsbaugesellschaft und Stadtwerk kooperieren

Solaranlage Wernigerode

GWW-Geschäftsführer Christian Zeigermann (l.) und Stadtwerke-Geschäftsführer Steffen Meinecke. Foto: Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH

20.09.2022 – Das Ziel der Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH (GWW) ist es, flächendeckend alle ihre Plattenbauten mit Photovoltaik-Anlagen zur Erzeugung von Mieterstrom auszurüsten. Laut der GWW eignen sich Plattenbaudächer ideal für die Montage von Solaranlagen. Es ist das erste Mieterstromprojekt der GWW in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Energieversorger. „Das Dach des Wohnhauses Dr.-Jacobs-Straße 6-8 in Wernigerode ist das erste der GWW, wo wir eine Fotovoltaikanlage mit einer Leistung von 65,86 kWp installieren und betreiben. Das sind 178 Fotovoltaik-Module mit einer Fläche von 324 m². Damit können 61.000 kWh Strom pro Jahr erzeugt werden. Das entspricht mengenmäßig dem Jahresbedarf der Dr.-Jacobs-Straße 6-8“, erläutert Steffen Meinecke, Geschäftsführer der Stadtwerke Wernigerode das Projekt und seine Wirkung.

Stadtwerke Wernigerode sind zentraler Ansprechpartner

Überschüssig produzierter Strom wird in das Netz der Stadtwerke eingespeist bzw. im Gegenzug zusätzlich benötigter Strom an die Mieterinnen und Mieter aus dem öffentlichen Netz geliefert. Die Mieterschaft könne sich freiwillig an dem Mieterstromprojekt beteiligen. Gesetzlich geregelt sei indes, dass der Mieterstrom 10 Prozent unter den Preisen der Grund- und Ersatzversorgung liege, sodass die Projektpartner von einem hohen Interesse ausgehen. Die Stadtwerke Wernigerode übernehmen die Ansprache der Mieter:innen für die GWW-Mieterstromprojekte, den Vertragsabschluss, die Abrechnung, das Inkasso sowie weitere Services zu den Stromlieferverträgen.

Durch das Projekt pro Jahr sollen fast 30 Tonnen CO2 eingespart werden. Um die gleiche Wirkung zu erzeugen, bräuchte man rund 2.300 Bäume, errechnete der Versorger. Fließen soll der erste Solarstrom in der Dr.-Jacobs-Straße 6-8 Anfang des vierten Quartals 2022. (ds)

www.stadtwerke-wernigerode.de
www.gww-wr.de