Weitere Ergebnisse...

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Messwerte über Kabel und Funk

05.06.2024 – Das Neues Sub-Metering-Gateway von Elvaco für größere Liegenschaften liest zeitgleich kabelgebundene Zähler und Funkzähler aus.

Elvaco erweitert das Angebot um das Gateway „Elvaco Edge“, das sowohl mit Batterie als auch über das Stromnetz betrieben werden kann. (Bild: Elvaco AB)

Das neue Sub-Metering-Gateway des schwedischen Anbieters von technologieoffenen End-to-end Lösungen für Energieversorger, Stadtwerke und Submetering-Unternehmen soll neben drahtgebundenen Zählern und Sensoren, die der M-BUS-Norm EN-13757 entsprechen, auch alle OMS-konformen Funkzähler und Sensoren auslesen können. Zudem arbeitet das System wahlweise mit Stromanschluss oder Batterie. Damit will Elvaco stärker auf die spezifischen Herausforderungen der deutschen Gebäudestruktur reagieren, da es auf dem deutschen Submetering-Markt einen großen Bedarf an batteriebetriebenen Gateways für die gleichzeitige Auslesung von Funkzählern und drahtgebundenen Zählern gibt.

Wenn Gateways in einem Technikraum im Keller an das Stromnetz angeschlossen werden, reicht die Leistung des Empfangsgerätes in großen Gebäuden häufig nicht aus, um restlos alle Daten der Zähler und Sensoren aus dem gesamten Gebäude zu empfangen. Daher werden diese häufig in Treppenhäusern montiert. Jedoch gibt es in den Treppenhäusern in der Regel selten Steckdosen – und falls doch, besteht die Gefahr, dass die Stromversorgung der Gateways durch Unbefugte unterbrochen wird. Eine Lösung wären hier rein batteriebetriebene Gateways, die jedoch größtenteils nur eine geringe Batterieleistung aufweisen.

Das Gateway ist speziell für den Einsatz in öffentlich zugänglichen Bereichen konzipiert. (Foto: Elvaco AB).

Elvaco hat diesen Unterschied zum schwedischen Markt mit seinen niedrigen Häusern erkannt und das neue Sub-Metering-Gateway speziell für flexible Montage an jeder beliebigen Stelle eines Gebäudes entwickelt, unabhängig von Stromanschlüssen. Das System läuft wahlweise im Batteriebetrieb oder über ein Netzteil mit Strom. Bei Bedarf kann das Gehäuse in öffentlich zugänglichen Bereichen zum Schutz vor Manipulation zusätzlich verplombt werden.

Markus Drexler, Head of Sales DACH und Managing Director der Elvaco GmbH, erklärt die Spezifikationen des neuen Produkts so: „Es gibt zwar Geräte am Markt, die wie ‘Elvaco Edge’ mit Batterie oder Netzteil betrieben werden können. All diese Geräte lesen jedoch nur wireless M-Bus, also Funkzähler, aus. Für wired M-Bus-Zähler werden andere Gateways eingesetzt. Unser großer Vorteil als Elvaco ist die maximale Flexibilität mit einem Gerät. Das ‘Elvaco Edge’ kann in einem Gerät beide Kommunikationstechnologien verarbeiten. Dass auch wired M-Bus Zähler mit einem batteriebetriebenen Gateway ausgelesen werden können, gibt es bisher am Markt so nicht. Wenn heute kabelgebundene M-Bus-Zähler ausgelesen werden, dann hat das Gateway immer einen Stromanschluss. Elvaco kann nun als erster Anbieter zugleich vier kabelgebundene Zähler und mehr als 1000 Funkzähler über ein Gateway auslesen. Unsere leistungsfähigen Batterien machen das möglich, denn das ‘Elvaco-Edge’ wird standardmäßig mit 2D-Zellen ausgeliefert, die über eine große Kapazität verfügen.”

Fachkräftemangel erhöht Bedarf an batteriebetriebenen Gateways 

Der schwedische Hersteller geht zudem davon aus, dass der Bedarf an batteriebetriebenen Gateways generell weiter zunehmen wird. Als Folge des Fachkräftemangels finden bereits heute viele Immobilienbesitzer:innen kein qualifiziertes Personal für die Elektroinstallationen, die bei der Inbetriebnahme einer IoT-Infrastruktur mit Stromanschluss nötig sind. Hier soll der Einsatz von batteriebetriebenen Systemen die Montage- und Installationsprozesse vereinfachen. Infolgedessen könnten die Betreiber von Infrastrukturen für die Fernauslesung, Personal, Zeit und Kosten sparen. (CP)

www.elvaco.com/de