Smart Building: Siemens kooperiert mit Plattformbetreiber

30.03.2022 – Mehrwerte schöpfen aus der ganzheitlichen Betrachtung des Energieverbrauchs eines Gebäudes, so lautet das Ziel der Partnerschaft zwischen der Geschäftseinheit Electrical Products innerhalb von Siemens Smart Infrastructure und dem Plattformbetreiber iHaus AG. Die Basis bildet die Integration der Siemens SENTRON Schutzschaltgeräte in die interoperable IoT-Plattform von iHaus. Damit lassen sich den Kooperationspartnern zufolge sämtliche Energiedaten im Smart Building in Echtzeit ganzheitlich erfassen und visualisieren. Die Analyse und Kopplung mit anderen Gewerken ermöglichen datenbasierte Handlungsempfehlungen und somit eine Optimierung des Energieverbrauchs, die Vorbeugung von Störfällen oder das Aufdecken von Anomalien sowie gewerkeübergreifende Automatisierungen. Neben Kosteneinsparungen ist auch die CO2-Reduktion ein Ziel. In Zukunft soll die Kooperationslösung in Infrastrukturprojekten, Gebäuden bis hin zu Industrieanlagen zum Einsatz kommen.

iHaus Pro Server Siemens Sentron Schutzschaltgeraten Web
Siemens Schutzschaltgeräte mit Mess- und Kommunikationsfunktion werden im Schaltschrank verbaut und schützen vor Kurzschluss, Überlast und Feuerlichtbogen. Foto: iHaus AG

SENTRON Komponenten

Der Geschäftsbereich Siemens Smart Infrastructure treibt digitale Innovationen in Energiesystemen, Gebäuden und Industrie voran. Lebens- und Arbeitsräume müssen funktionaler, effizienter und nachhaltiger werden. Das Credo lautet: Smart Buildings erfordern Energie, die sicher, verfügbar und transparent ist, wie Harald Mauch, Leiter des Geschäftsbereichs Electrical Products in Deutschland, erläutert: „Die Geschäftseinheit Electrical Products entwickelt intelligente Lösungen für Niederspannungs-Stromverteilungen und Elektroinstallationstechnik wie die mess- und kommunikationsfähigen Schutzschaltgeräte SENTRON. Diese erhöhen das Sicherheitsniveau von Anlagen, minimieren Versorgungsunterbrechungen und helfen mit Datentransparenz dabei, den Energieverbrauch zu optimieren.“

iHaus Smart Building App Gewerbegebaude
Das neue Interface der iHaus Smart Building App visualisiert energierelevante Raumparameter im Gebäude wie Stromverbrauch, Temperatur, Licht, Raumbelegung und mehr. Foto: iHaus AG

Gewerkübergreifende Konnektivität mit iHaus

Im Zusammenspiel mit der iHaus Smart Building Plattform entsteht eine gemeinsame digitale Infrastruktur in jeder Art von Gebäude. Die SENTRON Schutzschaltgeräte bilden zusammen mit dem iHaus Pro Server und dem iHaus Dashboard ein interoperables System, in dem die Energieverteilung zu jedem möglichen Endverbraucher im Gebäude aufgezeigt wird. Das bedeutet, alle analog stromversorgten Geräte, wie Klimageräte oder Server in Bürogebäuden, medizintechnische Geräte in Krankenhäusern, Gefriersysteme in der Gastronomie oder Elektro- und Hausgeräte im Privatbereich können visualisiert sowie deren Verbrauch überwacht und optimiert werden.

Darüber hinaus ermögliche die Integration in die iHaus IoT Plattform für Smart Buildings eine gewerkübergreifende Vernetzung von Energiedaten, die mit SENTRON Geräten über Modbus TCP erfasst werden, mit anderen Gebäudestandards wie DALI Lichtlösungen oder KNX Systemen. Dadurch werde Steuerung und Automatisierung auf Basis von mit SENTRON erfassten Daten möglich. (ds)

www.siemens.com/smartinfrastructure
www.ihaus.de

Share