Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Digitalisierung: E.ON gründet neue Tochtergesellschaft

03.11.2022 – Mit der Gründung der neuen Tochtergesellschaft E.ON One will der E.ON-Konzern alle relevanten Digitalisierungslösungen bündeln und aus einer Hand anzbieten. Auf diese Weise soll die gesamte Energiebranche befähigt werden, Netze zu intelligenter zu betreiben und den Energieverbrauch nachhaltiger zu gestalten.

E.ON One will Verteilnetzbetreibern bei der digitalen Transformation helfen, indem der Versorger einerseits einen digitalen Zwilling des Netzes technologisch bereitstellt, andererseits aber auch Stadtwerke, Anbieter Erneuerbarer Energien sowie Betreiber von E-Mobilität bei der Anbindung, Steuerung und Optimierung ihrer dezentralen Energieressourcen unterstützt. Zu E.ON One gehören auch die beiden Scale-ups gridX und envelio, an denen E.ON jeweils die Mehrheit hält.

Grafik Bereiche Eon One

Grafik: E.ON One GmbH

Fokus auf drei Geschäftsbereiche

E.ON One konzentriert sich auf drei Geschäftsbereiche, welche die Basis einer erfolgreichen Energiewende bilden. Erstens müssten vor dem Hintergrund einer großen Anzahl an Anschlussbegehren die Energieflüsse im Netz im Gleichgewicht gehalten werden. Bei der hohen Menge an dezentralen Energieerzeugern, Elektroautos und Wärmepumpen bedeutet das eine große Herausforderung und führt zum zweiten Geschäftsfeld, dem Netzbetrieb. Mit der zunehmenden Volatilität im Netz und den zusätzlichen Herausforderungen durch die momentane Situation ist ein stabiler und zuverlässiger Betrieb der Verteilnetze wichtiger denn je. „Um dieses Problem zu lösen, hat E.ON One die Lösung Brightfield entwickelt, ein Datenerfassungssystem, das in Echtzeit Einblicke in Umspannwerke ermöglicht“, erklärt Tim van Amstel, E.ON One Geschäftsführer neben Stefan Huppertz und Marco Rummer. Im Rahmen des dritten Geschäftsfeldes Energiemanagementlösungen bietet E.ON One eine Vielzahl von Lösungen an, die den Kundinnen und Kunden mehr Transparenz über ihren Verbrauch verschaffen und Verbrauch und Erzeugung automatisch optimieren soll. (ds)

www.eon.de