Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Studie zur digitalen Business Transformation von EVU

02.02.2022 – In einem neuen Report untersucht das Beratungshaus Publicis Sapient, welche Rolle die digitale Business Transformation bei der Erreichung der Netto-Null-Ziele von Energieversorgern spielt.

Für die internationale Studie wurden 375 Entscheidungsträger von Energieunternehmen (CTOs, CIOs, CDOs etc.) befragt, um deren Perspektiven zu Netto-Null, den erforderlichen Lösungen und diversen Herausforderungen zu erfahren. Die Erhebung umfasst Deutschland, Frankreich, die Schweiz, UK, die Vereinigten Arabische Emirate und Australien.

Willen klar erkennbar, der Weg zur Zielerreichung weniger klar

Der Report belegt den klaren Willen der Entscheider, die Netto-Null-Ziele zu erreichen, und unterstreicht die zentrale Bedeutung neuer Technologien. Neun von zehn Befragten (86 %) gaben an, der digitalen Business Transformation eine Schlüsselrolle bei der Erreichung der Ziele ihres Unternehmens beizumessen.

Auch wenn die Absichten erkennbar sind, ist der Weg zur Zielerreichung weniger klar. Energieversorger werden in ihrer Transformation durch diverse Faktoren ausgebremst: die mangelnde Klarheit über die Kapitalrendite (ROI) der Maßnahmen, unzureichendes internes Know-how bei der Implementierung, des Einsatzes und/oder der Wartung neuer Technologien und das zögerliche Vorgehen bei der Etablierung eines agilen „Test & Learn“-Ansatzes. Um ihre Chancen zu nutzen, müssen Energieversorger laut den Autoren von den „Digital Natives“ lernen.

Foto digitale Transformation pixabay geralt

Foto: Gerd Altmann (geralt) / pixabay.com

Digitale Business Transformation: Hürden und Herausforderungen

Staatliche Regulierung zwingt die Branche zum Handeln. Acht von zehn Befragten gaben an, dass der zunehmende Druck seitens der staatlichen Regulierungsbehörden in Bezug auf ihre ökologische Nachhaltigkeit sie vor Herausforderungen stellt.

Bewusste Verbraucher verstärken den Druck. Drei Viertel der Befragten (74 %) gaben an, dass auch der zunehmende Druck von Seiten der Kunden, ökologisch nachhaltiger zu werden, eine unternehmerische Herausforderung darstellt. Ein Verständnis der Verbraucherstimmung ist von größter Bedeutung. Für Energieversorger ist es von zentraler Bedeutung, ihr Geschäftsangebot an den Bedürfnissen der Verbraucher auszurichten. 67 % der Befragten halten diesen Fokus für wichtig, um eine erfolgreiche digitale Transformationsstrategie zu entwickeln.

Handlungsempfehlungen

Entscheider sollten den Autoren der Studie zufolge sechs Schritte berücksichtigen, um ihr Unternehmen in eine digitale Organisation zu transformieren:

  1. Ein kundenzentrisches Digitalunternehmen werden
  2. Verbraucher miteinbeziehen
  3. Daten nutzen (und verstehen)
  4. Testen und lernen
  5. Partnerschaften über Ökosysteme hinweg aufbauen
  6. Eine Innovationskultur etablieren

Der gesamte Report steht hier zum freien Download bereit. (ds)