Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Energie Steiermark nimmt Schnellladestationen in Betrieb

07.02.2022 – Die zwei Schnelladesäulen vor der Firmenzentrale der Energie Steiermark laden Elektroautos je nach Fahrzeugausstattung mit bis zu 320 Kilowatt. Der deutsche Hersteller ADS-TEC Energy liefert die batteriegepufferte Schnellladetechnologie.

Derzeit erkundet Energie Steiermark weitere Standorte für Schnellladestationen in der Region. Das Ladesystem erfordert dem Hersteller zufolge keine Investitionen für einen Netzausbau und kann ohne die Errichtung von Mittelspannungsanlagen und Trafostationen innerhalb von wenigen Tagen aufgebaut und installiert werden. Damit entfallen auch die vielerorts üblichen Bauanträge, Genehmigungsverfahren und laufende Gebühren für den sonst nötigen größeren Anschluss.

Schnellladestationen Energie Steiermark Zentrale

Energie Steiermark setzt auf Ladetechnik von ADS-TEC Energy. Foto: © Energie Steiermark AG

Zusätzliche Leistung wird aus Batteriespeicher gepuffert

Ermöglicht wird die unkomplizierte Erschließung in leistungsbegrenzten Netzen durch die „ChargeBox“ von ADS-TEC Energy. Hierbei handelt es sich um einen Batteriespeicher, der sich permanent langsam auflädt, um bei Bedarf die hohen Ladeleistungen bereitzustellen. Die verfügbare Anschlussleitung aus dem Netz wird bei jedem Ladevorgang direkt genutzt – in Graz sind es 50 Kilowatt. Erst bei höheren Ladeleistungen wird zusätzlich Leistung aus dem Batteriespeicher gepuffert. So ist immer ausreichend Energie und Leistung vorhanden, selbst für viele Ladevorgänge hintereinander.

ChargeBox und Ladesäulen lassen sich – wie vor der Firmenzentrale der Energie Steiermark – unmittelbar nebeneinander oder auch mit deutlichem Abstand von bis zu 100 Metern flexibel positionieren. Im Vergleich zu alternativen Netzausbauten ist die batteriegepufferte Schnellladelösung laut ADS-TEC Energy im Schnitt günstiger. Sie nimmt zudem weniger Platz in Anspruch. Dies erleichtere die Erschließung an urbanen Standorten: Auf einer Grundfläche von weniger als 1,5 Quadratmetern sei alle notwendige Technik wie die Batterieeinheit mit 140 Kilowattstunden, Leistungselektronik, Klimatisierung und Steuerung untergebracht. Nach Angaben des Herstellers arbeitet das System selbst im Höchstbetrieb geräuscharm und eignet sich daher auch für den Einsatz in Wohngebieten und an Mehrparteienhäusern. (ds)

www.e-steiermark.com
www.adstec-energy.com