Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

reev expandiert in die Niederlande

reev_Installation_Elektriker

Foto: reev GmbH

19.04.2022 – Der Ladelösungsanbieter reev gibt seinen Markteintritt in den Niederlanden bekannt. Nach Deutschland, Italien und der Schweiz sind die Niederlande das vierte Land, in dem reev seine cloud-basierte Software zur zentralen Steuerung und Verwaltung von Ladeinfrastruktur anbietet. Auch in den Niederlanden wird sie im vorkonfigurierten Bundle in Kombination mit Hardware des Partners ABL im niederländischen Elektrofachhandel erhältlich sein.

„Die Niederlande sind mit ihrer hohen Anzahl zugelassener Elektrofahrzeuge ein vielversprechender, dynamischer Markt für uns. Wir sehen hier großes Potenzial und freuen uns, durch unseren Beitrag im halb-öffentlichen Raum den flächendeckenden Ausbau von Ladeinfrastruktur dort aktiv voranzutreiben und mitzugestalten“, erklärt Eduard Schlutius, CEO von reev.

Mit der reev-Software Ladeinfrastruktur effizient verwalten und steuern

Die reev Software ist in unterschiedlichen Lizenzen erhältlich: Sie geht so auf die Bedürfnisse verschiedener Anwendungsfälle ein. Über das Dashboard können Ladeinfrastruktur-Betreiber über Ladetarife entscheiden, Nutzer:nnen und Zugangsberechtigungen verwalten sowie den Verbrauch kontrollieren. Dabei bleibt der Aufwand gering, denn sämtliche Prozesse werden automatisiert im Hintergrund abgewickelt. Auch spontanes Ad-hoc-Laden ohne vorherige Registrierung und eRoaming sind reev zufolge möglich. Ebenso können Heim-Ladevorgänge von E-Dienstwagenfahrer:innen verbrauchsgenau erfasst und rechtssicher über den Arbeitgeber abgerechnet werden. (ds)

www.reev.com