Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

ubitricity gewinnt Ausschreibung für 200 Laternenladepunkte

Laternenladepunkt Berlin

Der Ladepunkt „Heinz“ bietet eine Ladekapazität von 3,7 kW. Foto: ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH

28.03.2022 – Der Hersteller und Betreiber von Ladelösungen für Elektrofahrzeuge ubitricity hat eine öffentliche Ausschreibung der Stadt Berlin für mindestens 200 Laternenladestationen im öffentlichen Raum gewonnen. Die Wahl der Standorte der Ladestationen erfolgt in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz wie mit den Bezirken und berücksichtigt lokale Gegebenheiten der einzelnen Stadtteile. Der Aufbau soll im zweiten Quartal 2022 starten und beginnt in den Bezirken Steglitz-Zehlendorf und Marzahn-Hellersdorf. Sollte es zu einer Bewilligung der bereits vom Land Berlin beantragten Projektverlängerung kommen, können bis zu 800 weitere Laternenladepunkte installiert werden.

Ladestationen an Straßenlaternen nutzen die bestehende Infrastruktur und sollen Stadtbewohner:innen ohne privaten Stellplatz – in Berlin rund 60% – den alltagstauglichen und wohnortnahen Zugang zur Elektromobilität unter Berücksichtigung bestehender Netzkapazitäten fördern. Alle Laternenladepunkte werden laut ubitricity ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energien beliefert.

Schnelle Errichtung wohnortnaher Ladepunkte

Der zum Einsatz kommende Ladepunkt „Heinz“, den ebee Smart Technologies und ubitricity gemeinsam auf dem EUREF-Campus entwickelt haben, wird ohne weitere Flächenversiegelung des Bürgersteigs an die Straßenlaterne montiert. Die Ladekapazität von 3,7 kW orientiert sich an den gewohnten Parkzeiten für urbanes Anwohnerladen.

Anwohner:innen haben an den Laternenladepunkten von ubitricity die Möglichkeit, mit ihren gewohnten Tarifen ihres Mobility Service Providers (MSP) oder per Ad-hoc-Zugang mittels eines QR-Codes zu laden. Letzteres funktioniert dabei ohne Anmeldung oder laufender Mitgliedschaft. Für beide Varianten ist ein Standard-Ladekabel mit Typ 2 Stecker erforderlich. (ds)

www.ubitricity.com