Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Solar-Komponenten zusammenbringen

04.07.2022 – Mit einem gemeinsamen Angebot von Weidmüller und ampere.cloud sollen Solaranlagen schneller in Betrieb genommen werden können. Die Lösung umfasst Generatoranschlusskästen, Monitoring-Systeme und Datenvisualisierung sowie ein Betriebssystem, das alle Schnittstellen zusammenführt.

Um die Ziele der Energiewende zu erreichen, müssen mehr PV-Anlagen auf Dächern sowie Solarparks auf geeigneten Flächen zügiger installiert und an das Netz angeschlossen werden. Aufbau und Betrieb von PV-Freiflächenanlagen lassen sich durch das Zusammenspiel von Generatoranschlusskästen, Monitoring-Systemen und Visualisierungslösungen effektiver managen.

Der Datalogger cloud.log von ampere.cloud (im Bild links) übermittelt die Daten in die hauseigene SCADA-Lösung. Die PV-Kommunikationsboxen von Weidmüller bündeln die in den Generatoranschlusskästen der Anlage erfassten Monitoring-Daten. Foto links: Michael Handelmann; Foto rechts: Weidmüller GmbH & Co. KG

PV-Anlagen wirtschaftlicher betreiben

Hierzu bringen Weidmüller, Lösungsanbieter für die Bereiche Verbindungstechnik, Automatisierung und Digitalisierung, sowie das IT-Unternehmen ampere.cloud eine aufeinander abgestimmte Komplettlösung auf den Markt. Damit sollen mehrere Solaranlagen mit einem einheitlichen System betrieben werden können, wie Florian Strunck, CEO von ampere.cloud, erläutert: „So lassen sich Überwachung und Datenauswertung kombinieren und deutlich effizienter durchführen. Die aktive Überwachung der einzelnen Systeme ist nicht mehr erforderlich, was Zeit und Kosten einspart. Darüber hinaus können die vereinheitlichten Systeme einfach skaliert werden, was den Ausbau der Photovoltaik beschleunigt.“

Julius Beutel, Vice President Business Unit Photovoltaik bei Weidmüller, ergänzt: „Seit 2004 vertreiben wir PV-Komponenten und Lösungen vom Steckverbinder für Solarpanels über assemblierte PV-Kabel und Geräteanschlusskästen bis zu Steckverbindern für Wechselrichter. Die Verbindung unserer Lösungen mit denen von ampere.cloud erlaubt uns, den gemeinsamen Kunden eine moderne Lösung aus einer Hand anzubieten.“

Kompetenzen im Bereich Photovoltaik ergänzen sich

Während Weidmüller Know-how rund um Geräteanschlusskästen und Monitoring-Lösungen einbringt, steuert ampere.cloud den Datenlogger „cloud.log“ sowie die eigene SCADA-Plattformlösung bei. Der Datalogger kann laut ampere.cloud zur Übertragung von Daten beispielsweise von Wechselrichtern und zur Fernsteuerung von Anlagen beliebiger Größe eingesetzt werden. Er wird Anlagenbetreibern und Investoren im Direktvertrieb zur Miete angeboten.

Die Verbindung zwischen den beiden Lösungen der Unternehmen ermöglichen die PV-Kommunikationsboxen von Weidmüller. Hier werden Daten von den String-Monitoring-Systemen gesammelt und entweder über die Hardware-Lösungen „u-control“ von Weidmüller oder cloud.log verdichtet.

Danach werden die erfassten Daten an die SCADA-Cloudanwendung übermittelt, mit der mehrere Photovoltaikanlagen gleichzeitig automatisiert, überwacht und technisch betrieben werden können. Florian Strunck: „Das System führt Schlüsselprozesse wie Monitoring, Algorithmen-basiertes Ticketing, Planung von Wartungseinsätzen sowie Einsatz- und Ertragsreporting in einer einzigen Plattform zusammen. So lassen sich bei gleicher Personalstärke deutlich mehr Anlagen betreiben als zuvor.“ (ds)

www.weidmueller.de
www.ampere.cloud