Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Netzbooster Kupferzell – es geht voran

06.10.2022 – Im Projekt der geplanten Netzbooster-Pilotanlage in Kupferzell konnte die TransnetBW jetzt mehrere Meilensteine erreichen. Ende September wurden ein zweiter neuer Transformator und ein dritter Stromkreis in Betrieb genommen. Den erfolgreichen Abschluss der Modernisierung des wichtigen Netzknotens in Kupferzell bildete die Inbetriebnahme der neuen gasisolierten Schaltanlage. Das Umspannwerk Kupferzell ist laut TransnetBW mit der neuen Schaltanlage ist zukunftssicher ausgerüstet und kann die ab Oktober zu erwartenden verstärkten Lastflüsse bewältigen.

So könnte die geplante Netzbooster-Anlage in Kupferzell aussehen Bild: TransnetBW GmbH

In den nächsten Jahren wird der wichtige Netzknoten weiter modernisiert und für die Einbindung des geplanten Netzbooster-Batteriespeichers erweitert. Die Anlage ist auf der Fläche neben dem Umspannwerk geplant und soll als Sicherheitspuffer dienen, der in Störfällen zum Einsatz kommt. Die bestehenden Leitungen können auch ohne aktive Energieeinspeisung aus dem Batteriespeicher höher ausgelastet werden. Das verringert den Bedarf an neuen Leitungen und Eingriffen in den Netzbetrieb. Beides spart gesellschaftliche Kosten, was immer bedeutsamer wird.

Mit der offiziellen Vertragsunterzeichnung am 30. September steht jetz auch fest, dass die Fluence Energy GmbH Generalunternehmer für den Netzbooster in Kupferzell wird. Fluence ist weltweit führender Anbieter von Energiespeicherprodukten und -dienstleistungen sowie Cloud-basierter Software für erneuerbare Energien und Speicher. Dr. Werner Götz, leitender Geschäftsführer bei TransnetBW ist erfreut und gleichzeitig voll Erwartung: „Den Branchenführer für unseren Netzbooster gewonnen zu haben, ist sehr erfreulich, zeugt aber auch von unseren hohen Ansprüchen.“ Damit die gemeinsamen Planungen mit Fluence im Projektzeitplan Gestalt annehmen können, wurden die Genehmigungsunterlagen beim Regierungspräsidium Stuttgart eingereicht. Dort werden die Unterlagen zunächst auf Vollständigkeit überprüft, bevor die Behörde ein Anhörungsverfahren einleitet. Hierbei werden dann die Planungsunterlagen in der Gemeinde Kupferzell ausgelegt.

www.transnetbw.de