Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Stationslösungen und Steuerungstechnik von Gräper

04.01.2023 – Gräper präsentiert auf der Fachmesse Elektrotechnik vom 08. bis 10. Februar 2023 in Dortmund die Kompaktstation „GRÄPER GKP-S3“ in der Leistungsklasse bis 800 kVA, die laut Hersteller mit bis zu vier Mittelspannungsfeldern ausgestattet werden kann. Auf dem Gräper-Stand in der Halle 5 (5.D12) ist die GKP-S3 mit der Schaltanlage 8DJH 24 von Siemens ausgestellt. Die Station wurde laut Gräper bereits erfolgreich mit dieser SF6-freien Schaltanlage störlichtbogengeprüft und mit IAC AB 20 kA 1s qualifiziert. Die Siemens Ringkabelschaltanlage setzt auf das Isolationsmedium Clean Air. Die Station ist mit Steuerungstechnik und Sensorik von GridCal ausgestattet.

Die Kompaktstation „GRÄPER GKP-S3“. Foto: Beton- und Energietechnik Heinrich Gräper GmbH & Co. KG

Die GKP-S3 bietet Raum für Niederspannungsanlagen bis 1,6 Meter Breite. Sie könne sowohl in Normalbeton als auch im vorteilhaften GRÄPER-Leichtbeton geliefert werden. Die Station besteht aus zwei monolithisch hergestellten Beton- Fertigteilelementen (Korpus und Dach). Die MS-Kabel werden über wasserdichte Durchführungssysteme eingeführt (z.B. Hauff). Ein nach unten offener Kabeleinführungsschacht mit herausnehmbarer Edelstahl-Vorhangplatte erlaubt es laut Hersteller, die NS-Kabel einfach und montagefreundlich einzubringen.

Im Standard wird die Station mit Reibe- und Rollputzoberfläche ausgeliefert. Auf Wunsch seien auch Waschbeton, Sichtbeton und Riemchenverklinkerung möglich. Die Türen und Lüftungselemente aus dem Hause Gräper werden aus Aluminium gefertigt werden. Optional kann die GRÄPER GKP-S3 auch mit Einbauteilen auch Stahl geliefert werden. Zwei-Punkt- Verriegelungen für jeden Türflügel lassen die Türen störlichtbogensicher schließen.

Einen Beitrag zur CO2 Einsparung sollen Transformatorenstationen aus Faserbeton leisten können. Gräper präsentiert auf der Messe einen ersten Prototypen dieser Technologie.

Niederspannungsbau in Schrankbauweise

Das Unternehmen Elley, der Service- und Beratungsdienstleister innerhalb der Gräper-Gruppe, will seine Kompetenz im Niederspannungsbau in Schrankbauweise bis 6.300 A auf dem Stand der Gräper-Gruppe vorstellen. Die präsentierte Niederspannungsverteilung ist eine Schaltgerätekombination aus einem Einspeisefeld für einen 1.000kVA Transformator mit einen Leistungsschalter in Einschubtechnik, einer Messeinrichtung mit Netzanalysator und einen Abgangsfeld mit Sicherungslastschaltleisten. Diese sind ebenfalls mit Messeinrichtungen versehen, um den Energieverbrauch jedes einzelnen Abgangs zu ermitteln und aufzuzeichnen. Das Leistungsportfolio von Elley umfasst von der Planung, dem Neubau, dem Betrieb sowie der Instandsetzung den kompletten Lebenszyklus elektrischen Anlagen.

Mittelspannungs- und Automatisierungstechnik

Die Schürmann und Weber Schaltanlagen GmbH & Co. KG ist Anbieter für Anlagenprojektierung, Mittelspannungs- und Automatisierungstechnik. Sie realisiert Projekte im In- und Ausland für Kunden aus Industrie und Handwerk. Unter dem Dach der GRÄPER-Gruppe zeigt Schürmann und Weber einen Steuerschrank für eine Modernisierung eines Wasserwerks. Durch die Programmierung, Visualisierung und den Hardwarebau bietet Schürmann und Weber alle Leistungen aus einer Hand, sei es für Modernisierungen oder Erweiterungen. Das Unternehmen positioniert sich auch als Ausbaupartner für Großenergiespeicherlösungen. Schürmann und Weber leiste den kompletten Innenausbau der ESS-Speicher inklusive der Steuerungstechnik. Die Großspeicher würden nach dem Prinzip „Plug & Play“ zur Baustelle geliefert. (ds)

www.graeper-gruppe.de
www.graeper.de
www.elley.de
www.sw-schaltanlagen.de